Nach oben

Wimpernserum Test 2019

Das Wimpernserum und andere Methoden der Wimpernverschönerung.

1Das Wimpernserum kann man anwenden, wenn Deine Wimpern Verdichtung, Verlängerung und Regeneration brauchen. Aber was dann, wenn Du permanentes Make – up, künstliche Wimpern hast oder Deine Wimpern mit Henna färben lässt? Darf man in diesen Fällen das Wimpernserum anwenden?

Permanentes Make – up, künstliche Wimpern und Henna.
Die Wimpern lässt man mit Henna färben entwender in einem Kosmetikstudio oder allein zu Hause.

Wenn man solche Behandlung im Kosmetikstudio macht, muss man mit kleinen Kosten rechnen. Wenn man aber diese Behandlung zu Hause allein macht, muss man damit rechnen, dass es sehr schwer ist, die Haut zwischen den Wimpern nicht zu färben oder das Gesicht mit Henna nicht zu beschmutzen. In beiden Fällen muss man oft solche Behandlung mit Henna wiederholen (mindestens einmal pro Monat).

Wenn es um permanentes Make – up geht, ist seine Haltbarkeit von Vorteil. Diese Behandlung erinnert an Tätowierung. Mit Hilfe einer kleinen Nadel führt man in die Haut der Augenlider einen Farbstoff ein. Es schmerzt und verursacht Rötungen und Ödeme. Der Preis von dem permanenten Make – up ist sehr hoch und nicht alle Frauen können es sich leisten.

Eine sehr beliebteste Methode der Wimpernverlängerung ist die Methode 1: 1. Man klebt die künstlichen Wimpern zwischen die natürlichen Wimpern an. Diese Behandlung muss man ziemlich oft wiederholen. Sie kostet also viel. Von Nachteil ist aber die Tatsache, dass wenn man die künstlichen Wimpern ablöst, dann können auch mit ihnen die natürlichen Wimpern ausfallen.
Das Wimpernserum kann man ohne Probleme bei solchen Behandlungen wie Henna, permanentes Make – up und künstliche Wimpern anwenden. Das Serum ist sicher für die Augen und sanft zur Haut. Es verursacht keine negativen Reaktionen mit Henna, Farbstoffen und Klebstoffen.

Welche von diesen Methoden der Wimpernverlängerung die beste Methode ist?
Es scheint, dass die beste Methode der Wimpernverschönerung die Anwendung eines Wimpernserums ist. Es gibt keine Gründe dafür, dass man bei der Anwendung des Wimpernserums auch Henna verwenden, permanentes Make – up machen oder künstliche Wimpern ankleben muss.

Aber warum nicht? Es gibt viele Gründe dafür.

Erstens: ein Wimpernserum trägt man sehr schnell und leicht auf. Der Applikator ist meist ein kleiner, dünner Pinsel. Das Serum trägt man mit Hilfe des Pinsels auf die obere und untere Augenlinie auf.

Zweitens: das Wimpernserum kostet im Vergleich zu den anderen Behandlungen nicht viel. Eine Flasche reicht für drei monatige Behandlung aus. Das ist ein einmaliger Kauf.

Drittens: die Applikation führt man selbst zu Hause durch. Das Auftragen des Serums ist nicht so zeitraubend. Man muss nicht stundenlang im Kosmetikstudio sitzen.

Viertens: die Anwendung eines Wimpernserums schmerzt überhaupt nicht.

Fünftens: ein Wimpernserum schmutzt die Hände und die Haut nicht. Es ist nur eine transparente Flüssigkeit.

Sechstens: die Effekte sehen natürlich aus und halten sich für lange Zeit.